logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Taschenbücher und die Phantastische Literatur im Buchformat » Bücher » Vampir-Horror » Vampir Bd. 1: Die Geburt des Bösen
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Olivaro Olivaro ist männlich
Administrator


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 7321

25.07.2016 17:31
Vampir Bd. 1: Die Geburt des Bösen
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen




Die Geburt des Bösen


Titelbild von Günther Nawrath

445 Seiten

Erschienen 2004



Inhalt:

1. Jo Zybell: Der Orden der Raben (Tom Percival Bd. 1, neu)

2. Ernst Vlcek: Die Geburt des Bösen (Hexenhammer Bd. 1, Erstdruck als VHR Bd. 265 unter dem Pseudonym Paul Wolf)

3. Werner Kurt Giesa: Die Drachenpest (Erstdruck als VHR Bd. 393 unter dem Pseudonym Olsh Trenton)

4. Manfred Weinland: Schattenkinder (Erstdruck als Dämonen-Land Bd. 141)

5. Dan Shocker (= Jürgen Grasmück): Schreckensnacht auf Burg Frankenstein (Monster-Frankenstein-Spannungsroman Bd. 1, Erstdruck als Zauberkreis-Taschenbuch Bd. 62)


__________________
He stood in the cold, listening to the rain hiss faintly on the fallen leaves, wishing he could stand there forever, that time would cease its motion and this moment would never pass. (Darrell Schweitzer, Clocks)

                                    Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
83803
Loxagon Loxagon ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 04.09.2011
Beiträge: 2107

30.07.2016 23:25
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

"Der Orden der Raben" ist die schwächste Story im Buch, was vor allem daran liegt, dass sie etwas braucht um richtig in Gang zu kommen und obendrein ein offenes Ende hat, das wohl in der zweiten Story (Baal) nicht weiter verfolgt wird und in der dritten eh nicht. Die dritte erschien damals als erstes im Grusel-Schocker, aber noch unter dem Titel "Das Haus der Satansdiener".
In diesen Büchern wurde daraus die dritte Geschichte um Tom, warum auch immer.

Ich vergebe ein GUT.

"Die Geburt des Bösen" gefällt mir am besten. Sehr locker geschrieben, sodaß der Roman sich wirklich ratzfatz wegließt, und dennoch immer viel passiert. Dafür sind die Namen allerdings oft sehr lächerlich. Zudem bleibt es (vorerst?) ein Geheimnis welcher Gast damals der Verräter war.
Am besten hat mir der Abschnitt in der Vergangenheit gefallen. Aber wieso man Band 1 (von 20) bringt, den Rest aber nicht, möge mal irgendwer logisch erklären. Es wäre ja völlig okay, wenn es zB der erste Sinclair, Ballard, Zamorra etc gewesen wäre. Aber hier bleiben ein paar wichtige Fragen offen, die in den Büchern natürlich niemals geklärt werden und man nun versuchen muss die passenden Hefte zu finden, was einfach nur scheiße ist. Egal, der Roman bekommt von mir ein vollkommen berechtigtes TOP

"Die Drachenpest" ist einer der frühen Romane von Zamorra-Großmeister WKG. Dieser Roman könnte mühelos aus Band 1 einer neuen Serie dienen, da Giesa einen ganzen Mythos aufbaut und der Roman auch nicht ganz rund endet. Irgendwie, als wäre da noch ein Band 2 gekommen. Weiß das wer? Der Roman bekommt von mir ein TOP. Aber er liegt für mich unter dem Roman von Vleck!

"Schattenkinder". Tja, Weinland hat eine 1A Story geschrieben, die dummerweise vollkommen offenen endet. Es wird nicht eine einzige Frage beantwortet, was ich dann doch als totale Leserverarsche ansehe. Es muss ja nicht alles erklärt werden, aber dass man sage und schreibe NULL Antworten erhält ... Da sollte er wirklich dringend einen zweiten Band nachschieben. Wie schon bei Vleck war vor allem der Strang in der Vergangenheit zu Beginn des Romans besonders toll. Auch dieser Roman erhält ein TOP.

"Schreckensnacht auf Burg Frankenstein". Eine an sich sehr gute Geschichte, aber oftmals zu ausschweifend. Hier wäre weniger mehr gewesen. Daher ist "nur" ein schwaches GUT machbar.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Loxagon am 01.08.2016 15:48.

                                    Loxagon ist offline Email an Loxagon senden Homepage von Loxagon Beiträge von Loxagon suchen Nehmen Sie Loxagon in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
83997
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018