logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Taschenbücher und die Phantastische Literatur im Buchformat » Bücher » Vampir-Horror » Vampir Bd. 2: Das siebente Opfer
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Olivaro Olivaro ist männlich
Administrator


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 7321

25.07.2016 17:45
Vampir Bd. 2: Das siebente Opfer
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Das siebente Opfer


Titelbild von Günther Nawrath

445 Seiten

Erschienen 2005


Inhalt:

1. Hugh Walker: Der Teufelmacher (neu)

2. Uwe Voehl: Baphomet (neu)

3. Bernd Frenz: Das siebente Opfer (erstmals als Mitternachts-Roman Bd. 685 unter dem Pseudonym Bernadette Francis veröffentlicht)

4. Jo Zybell: Baal (Tom Percival Bd. 2, neu)

__________________
He stood in the cold, listening to the rain hiss faintly on the fallen leaves, wishing he could stand there forever, that time would cease its motion and this moment would never pass. (Darrell Schweitzer, Clocks)

                                    Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
83804
Olivaro Olivaro ist männlich
Administrator


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 7321

27.07.2016 20:44
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Der Teufelmacher

Verfasst von Hugh Walker (= Hubert Straßl)

Zieht man eine direkte Linie vom Roman "Hexen im Leib" (1976 als VHR 184 erschienen) bis zu diesem Werk, das über 30 Jahre später veröffentlicht wurde, kann man nur feststellen, dass eine schriftstellerische Weiterentwicklung beim Verfasser zumindest im Bereich des Gruselromans leider nicht stattgefunden hat. Noch immer lesen sich diese Sachen teilweise wie ein esoterisches Lehrbuch für Anfänger, durchsetzt mit einigen unspektakulären Handlungselementen. Die Erlebnisse von "Para-Scout" Robert Steinberg kann man nur schwerlich einordnen: Sind es Okkult-Krimis oder grenzwissenschaftliche Fingerübungen im Heftformat eines Autors, der so viel mehr vermag mit seinem Gespür für unheimliche Vorgänge? Verglichen mit Romanen wie "Das Haus der bösen Puppen", "Vampire unter uns" oder "Die Blutgräfin" sind die Steinberg-Romane recht mühselig zu lesen, weil sie so handlungsarm und ohne Atmosphäre sind. Mich persönlich erinnert der Schauplatz "Parapsychologisches Institut" an diverse Romane aus der Serie "Occu" oder an das Para-Institut aus der "Hexenhammer"-Serie, die ähnlich farblos war. Dabei ist der Kern der Geschichte (das Geschwisterpaar mit den gegensätzlichen Fähigkeiten) geradezu geschaffen für eine intensive Kurzgeschichte oder auch einen spannenden Roman, wenn nicht so viel Platz für irgendwelche geistigen Attacken und Rekonvaleszenzen und Dialoge verschwendet würde. Und zumindest bei mir hält sich die Begeisterung für paranormale Katzen sehr in Grenzen; ebenso wie das Kokettieren mit dem eigenen schriftstellerischen Werk (Magira).

__________________
He stood in the cold, listening to the rain hiss faintly on the fallen leaves, wishing he could stand there forever, that time would cease its motion and this moment would never pass. (Darrell Schweitzer, Clocks)

                                    Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
83882
Loxagon Loxagon ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 04.09.2011
Beiträge: 2107

02.08.2016 16:22
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

"Der Teufelsmacher" ist eine nette Geschichte, ohne große Höhepunkte. Belangloses Zeugs, das immerhin nett geschrieben ist und so durchaus Spaß macht. Leider bleibt einiges offen. Ich vergebe ein GUT.

"Baphomet" ist eine sehr gute Geschichte, die damit beginnt, dass jemand mehrere Morde gesteht. Mehr dazu wäre gespoilert. Voehl hat hier eine 1A Story abgeliefert, die aber ... richtig!, offen endet. Ich gebe der Geschichte ein SEHR GUT.

"Das siebente Opfer" - die beste Geschichte des Buches. Da wird mal eben eine Mumie gefunden, die angeblich der leibhaftig gewordene Gott Seth sein soll, der in einen Mensch fuhr, und nach getaner Arbeit munter metzelte. Also metzelte man Seth und verbannte ihn, bis er eben "heute" gefunden und erweckt wurde. Wirklich sehr unterhaltsam und spannend was Bernd Frenz da geschrieben hat. Bisher kannte ich ihn nur durch seine (meist guten) Maddrax-Romane. Das gibt ein TOP!

"Baal". Ein an sich toller Roman, aber hier und da etwas zu lang gezogene Stellen und auf den Vorgänger aus Buch 1 geht man auch kaum ein, obwohl der sogar einen Cliffhanger hatte. Blöde Idee. Es soll zwar wohl 6 Geschichten mit Tom Percival geben, aber nur 2 + 1 fanden den Weg in die Bücher. Die dritte gab es ja schon im "Grusel-Schocker". Aber wo gibt es dann 4 bis 6?!
Egal, der Roman verdient ein gutes GUT.

                                    Loxagon ist offline Email an Loxagon senden Homepage von Loxagon Beiträge von Loxagon suchen Nehmen Sie Loxagon in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
84121
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018