logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » John Sinclair » JS601-800 » Band 645 : Das Teufels-Denkmal
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Umfrage: JS Band 645 : Das Teufels-Denkmal
top 
0
0.00%
sehr gut 
1
20.00%
gut 
4
80.00%
mittel 
0
0.00%
schlecht 
0
0.00%
sehr schlecht 
0
0.00%
Insgesamt: 5 Stimmen 100%
 
Michael Michael ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.11.2007
Beiträge: 4745

03.10.2008 06:37
Band 645 : Das Teufels-Denkmal
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Das Teufels-Denkmal

Er wollte töten, er würde töten, und er würde das Opfer wieder in die Welt der Lebenden zurückschicken... als einen Untoten, einen Zombie, eine lebende Leiche. Nicht er killt, nicht sein Revolver, auch nicht sein Messer oder seine eigenen Hände, für diese Aufgabe setzte er seinen Schatten ein. In der Hölle war er geboren, war bei ihm geblieben, ein Stück Teufel, das sich von den Menschen lösen konnte, wann immer es wollte. Er hieß Hoffmann, er stammte aus Leipzig und war eng mit der etwas metaphysischen Vergangenheit dieser Stadt verbunden. Er hatte erreicht, was viele wollten, nur nie geschafft hatten, denn er allein war der große Sieger, und das Opfer lag zu seinen Füßen!

Teil 2/2

Cover: Les Edwards

Erscheinungsdatum: 12.11.1990

__________________
Wenn die Süße des geringen Preises verflogen ist, die Bitterkeit minderer Qualität wird bleiben.

                                    Michael ist offline Email an Michael senden Beiträge von Michael suchen Nehmen Sie Michael in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
2251
dark side dark side ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 9425

03.10.2011 10:47
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Im letzten Augenblick kann John Suko noch vor Hoffmann's Schatten retten. Nur seiner körperlichen Fitness ist es zu verdanken, dass er noch lebt. Nach diesem Fehlschlag fliehen van Akkeren und Hoffmann. Da die Fahndung nach den beiden noch nicht aufgehoben wurde, gehen sie erneut ins Netz der Fahnder. Sie wurden am Leipziger-Bahnhof beobachtet, als sie ein Zug bestiegen der Richtung Dresden/Budapest fuhr. John, Suko und Harry nehmen die Verfolgung auf. Auf freier Strecke wird plötzlich die Notbremse gezogen. Es stellt sich heraus, dass es aus dem Abteil geschehen ist, wo die beiden Dämonen-Dienern saßen.Die Drei nehmen abermals die Verfolgung auf. In der gottverlassenen Einöde stossen sie auf eine Sippe von Zigeunern, die hier gerade ihre Zelte aufgeschlagen haben. Die Geisterjäger werden Zeuge, wie das Sippenoberhaupt stirbt. John's Verdacht wird kurz darauf bestätigt, dass der alte Zigeuner nicht an einem natürlichen Tod gestorben ist. Kein geringerer als Hoffman steckt nämlich hinter diesem heimtückischen Mord. Sie erfahren anschließend vom Sohn des Sippen-Führer's, weswegen sie überhaupt an diesem Ort halt gemacht haben. Denn kurz hinter dem Lager, befindet sich ein geheimnisvolles Denkmal. Nun kennt John auch den wahren Grund, weswegen die beiden Dämonen-Diener ausgerechnet in diese gottverlassene Gegend wollten. Das Ziel war nämlich nichts anderes als das Denkmal. Suko, der immer noch an seiner "Schmach" zu knabbern hatte, stattete dem Denkmal einen Besuch ab und erlebte eine faustgroße Überraschung. Denn kein geringer als Baphomet entpuppt sich hier als Figur/Denkmal. Suko versucht sofort mit seiner Dämonenpeitsche für klare Verhältnisse zu sorgen, doch sein Schlag bewirkt genau das Gegenteil. Von nun an wird ein Prozess in Gang gesetzt, dem der Chinese machtlos entgegen steht.

Fazit:
Auch der zweite Teil wußte zu gefallen. Er knöpfte nahtlos an seinem Vorgänger an. Das Finale überraschte mich dann doch einwenig. Zumal fand ich klasse, dass Hoffmann nicht vernichtet wurde. Zum anderen bin ich vom Verhalten Baphomets enttäuscht. Von ihm hätte ich mir einwenig mehr erwartet. Vielleicht lag seine priorität auch nur darin, hier als "Krankenschwester" für van Akkeren aufzutreten großes Grinsen .

Cover:
Klasse Cover. Das Denkmal bzw. die Szene kommt so auch im Roman vor Daumen_hoch .

__________________
JS: Band 2154 Hölle im Herzen

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von dark side am 03.10.2011 12:21.

                                    dark side ist offline Email an dark side senden Beiträge von dark side suchen Nehmen Sie dark side in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
26905
Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 9512

08.10.2011 02:24
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Da das Forum wieder geht, versuche ich meine Rezi gleich jetzt noch zusammen zu bekommen, bevor ich morgen nicht in Stimmung bin. Erstmal wieder danke darky, für die ausführliche Inhaltsangabe. Daumen_hoch

Der Roman setzt in Sachen Aktion noch eine ganze Schippe drauf und verzichtet auf die Mängel, die ich im letzten Teil angebracht habe. Jason reduziert sein negatives Geschreibe über die DDR auf ein Minimum und Harry Stahl kommt hier wesentlich sympatischer rüber.

Der große Kritikpunkt für mich resultiert aus der vielen Action. Immer wieder wird diese durch übertrieben lange Ausschweifungen unterbrochen.
Man steigt in den Zug, die Fahrt geht los, Spannung....und dann wird erstmal seitenfüllend mit Julia gequatscht und die Stimmung im Zug beschrieben. Klar, die Frau ist für den Roman wichtig, aber Johns Geflirte hat einfach den Elan aus der Passage genommen. Und wenige Wagons weiter sitzen die Bösewichte.
Ebenso im Zigeunerlager. Das geheimnissvolle Oberhaupt wird vom Schatten getötet und John müsste aus Leipzig eigentlich wissen, dass er nun zum Zombie wird. Dennoch fragt er Branco übertrieben über das Teufelsdenkmal aus, obwohl er zu Beginn des Gesprächs schon sagt, dass er darüber überhaupt nichts weiß. So kann der Zombie ungestört erwachen und sich seine Opfer suchen.

Und wenn ich mich nicht irre oder verlesen habe, weiß Branco anfangs nicht, wo das Denkmal ist. Suko und Harry finden es nur über Julia, die zufällig daran vorbei gekommen ist. Als Not am Mann ist, kann Branco John plötzlich genau sagen, wie er dorthin kommt.

Dennoch schon mehr mein Fall als der erste Teil, war insgesamt einfach ein schön flotter Roman. Trotz Kritik bekommt er daher ein äußerst knappes SEHR GUT von mir. Zumindest den inoffiziellen dritten Teil werde ich noch lesen, dort wird vermutlich mit Hoffmann abgerechnet.

Cover: Gefällt mir, auch wenn Baphomet für mich anders ausschaut. Der Templer-Dämon ist einfach filigraner, nicht so ein Muskeprotz. Erinnert mich eher an Baal.

__________________
https://gruselroman.fandom.com/de

Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Dämonenkiller (vielleicht pausiert bis die Neuauflage aufgeholt hat)

                                    Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
27047
Tommy Tommy ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 19.12.2010
Beiträge: 2202

08.10.2011 08:01
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Fazit
Gute Fortsetzung der Aueinandersetzung zwischen John und Suko auf der einen und van Akkeren mit seinem "Freund" Hoffmann auf der anderen Seite. Vom Tempo her gönnt sich die Geschichte nur wenige Pausen, ansonsten ist sie sehr actionreich. Dass Hoffmann entkommen konnte finde ich auch sehr positiv, wobei er trotzdem nicht mehr lange machen wird. Schade eigentlich, denn ich finde diesen Gegner wirklich sehr originell und ausbaufähig.

Gestört hat mich das dumme Verhalten von Harry Stahl und Julia, als sie Suko, der das Denkmal untersucht, in Richrung Zigeunerlager verlassen wollen. Blöder geht´s doch gar nicht. Da befinden sich van Akkeren und Hoffmann in nächster Nähe und die beiden machen sich mal eben alleine auf den Weg Wall. Wie überraschend war es da, das sie von van Akkeren überwältigt worden sind und Julia als Druckmittel gegen Suko eingesetzt worden ist...Damit hätte ja keiner gerechnet...

Ansonsten aber ein wirklich guter Roman.

Cover
Schönes Cover, wobei ich auch nicht damit gerechnet hätte, dass Baphomet seine Zeit in der Mucki-Bude verbringt großes Grinsen.

__________________

                                    Tommy ist offline Email an Tommy senden Beiträge von Tommy suchen Nehmen Sie Tommy in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
27049
iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 7697

14.10.2011 19:53
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von dark side
Im letzten Augenblick kann John Suko noch vor Hoffmann's Schatten retten. Nur seiner körperlichen Fitness ist es zu verdanken, dass er noch lebt. Nach diesem Fehlschlag fliehen van Akkeren und Hoffmann. Da die Fahndung nach den beiden noch nicht aufgehoben wurde, gehen sie erneut ins Netz der Fahnder. Sie wurden am Leipziger-Bahnhof beobachtet, als sie ein Zug bestiegen der Richtung Dresden/Budapest fuhr. John, Suko und Harry nehmen die Verfolgung auf. Auf freier Strecke wird plötzlich die Notbremse gezogen. Es stellt sich heraus, dass es aus dem Abteil geschehen ist, wo die beiden Dämonen-Dienern saßen. Die Drei nehmen abermals die Verfolgung auf. In der gottverlassenen Einöde stossen sie auf eine Sippe von Zigeunern, die hier gerade ihre Zelte aufgeschlagen haben. Die Geisterjäger werden Zeuge, wie das Sippenoberhaupt stirbt. John's Verdacht wird kurz darauf bestätigt, dass der alte Zigeuner nicht an einem natürlichen Tod gestorben ist. Kein geringerer als Hoffman steckt nämlich hinter diesem heimtückischen Mord. Sie erfahren anschließend vom Sohn des Sippen-Führer's, weswegen sie überhaupt an diesem Ort halt gemacht haben. Denn kurz hinter dem Lager, befindet sich ein geheimnisvolles Denkmal. Nun kennt John auch den wahren Grund, weswegen die beiden Dämonen-Diener ausgerechnet in diese gottverlassene Gegend wollten. Das Ziel war nämlich nichts anderes als das Denkmal. Suko, der immer noch an seiner "Schmach" zu knabbern hatte, stattete dem Denkmal einen Besuch ab und erlebte eine faustgroße Überraschung. Denn kein geringer als Baphomet entpuppt sich hier als Figur/Denkmal. Suko versucht sofort mit seiner Dämonenpeitsche für klare Verhältnisse zu sorgen, doch sein Schlag bewirkt genau das Gegenteil. Von nun an wird ein Prozess in Gang gesetzt, dem der Chinese machtlos entgegen steht.


Dem ist nix hinzuzufügen! Daumen_hoch

Fazit: Auch hier vergebe ich ein solides "gut", der Roman knüpft nahtlos an den ersten Teil an. Die Einbindung der Zigeuner hat mir ziemlich gut gefallen! Auch die Idee mit dem "Fetisch" der Zigeuner wusste zu gefallen.

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas was mit Grusel zu tun hat!

                                    iceman76 ist online Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
27210
Lemi Lemi ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 30.03.2011
Beiträge: 2270

06.11.2019 13:04
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Mir persönlich hat der 2. teil nicht so gut gefallen wie der erste Teil.
Das lag auch mitunter an den von GG beschriebenen langwierigen und unnötigen Passagen, wie z.B. Im Zug und bei den Zigeunern....
Das am Ende diesmal nicht alles so glatt wie gewünscht läuft, hat mir wiederum gefallen.
Ich vergebe ein GUT

__________________


Wer für alles offen ist, bei dem regnet's auch mal rein, doch irgendwie klingt JA sympathischer als NEIN

                                    Lemi ist offline Email an Lemi senden Homepage von Lemi Beiträge von Lemi suchen Nehmen Sie Lemi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
125390
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018