logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Weitere Serien » Vampir Horror-Roman » VHR 201-300 » VHR Band 251: Die Nacht der wilden Bestien von Cedric Balmore
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Umfrage: VHR Band 251: Die Nacht der wilden Bestien von Cedric Balmore
Top 
0
0%
Sehr gut 
0
0%
Gut 
0
0%
Mittel 
0
0%
Schlecht 
0
0%
Sehr schlecht 
0
0%
Insgesamt: 0 Stimmen 100%
 
Habibi Habibi ist weiblich
Chefin




Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 5391

04.05.2012 10:44
VHR Band 251: Die Nacht der wilden Bestien von Cedric Balmore
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



"Arnold ist gegangen, vor zwei Minuten", flüsterte Irene de Witt ins Telefon. Ihr Gesprächspartner war Melvin Hughes. Er blickte durch das hohe Rundbogenfenster in die Dunkelheit. Fahle Blitze signalisierten ein heraufziehendes Gewitter. "Du siehst ihn nicht wieder", versprach er. "Ich habe Angst, Liebling. Es wird schwer für uns werden. Die Verhöre; die Anteilnahme der anderen. Das ganze Drum und Dran. Laß ihn nicht leiden, bitte." "Er wird nichts spüren", sagte Melvin Hughes. "Nur einen kurzen Schmerz, dann ist alles vorbei. Ich muß mich beeilen, Liebling, sonst ist Arnold noch vor mir am verabredeten Treffpunkt." Melvin Hughes legte auf. Er schaute an sich herab und lächelte mit einem Ausdruck grimmiger Zufriedenheit. Er war vorbereitet. Ein dunkler Regenmantel und festes Schuhwerk mit glatten Sohlen. Er rechnete fest damit, daß eventuelle Fußabdrücke von dem zu erwartenden Gewitterregen verwischt werden würden. Melvin Hughes verließ das Haus und stellte den Kragen seines Mantels hoch, als ein heftiger Windstoß ihm die ersten Tropfen ins Gesicht peitschte. Er kletterte in den Jeep und griff hinter sich. Der Sack mit dem Mordwerkzeug lag in Reichweite. Melvin Hughes wartete, bis das Donnergrollen das Anspringen der Maschine übertönte, dann fuhr er los. Er konnte es sich leisten, ohne Licht zu fahren, er sah bei Nacht so gut wie eine Katze.


Verfasst von Cedric Balmore (= Hans E. Ködelpeter)

Titellbild von Nikolai Lutohin

Erschienen am 29.11.1978

                                    Habibi ist offline Email an Habibi senden Beiträge von Habibi suchen Nehmen Sie Habibi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
36214
Talis Talis ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 30.07.2016
Beiträge: 3736

26.11.2016 18:31
RE: Band 251: Die Nacht der wilden Bestien
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Hier ist das Originalbild von Nikolai Lutohin:

                                    Talis ist offline Email an Talis senden Beiträge von Talis suchen Nehmen Sie Talis in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
88202
woodstock woodstock ist männlich
Grusel-Großmeister



Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 13029

08.06.2019 04:54
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Der Arzt stürzte auf den Earl zu und ließ sich neben ihn auf die Knie fallen. Er untersuchte den Verletzten. „Ein glatter Durchschuss“, stellte er erleichtert fest. „Ich hoffe, das entfernen des Projektils wird sich ohne Komplikationen vornehmen lassen.

Wenn man davon absieht das bei einem glatten Durchschuss kein Projektil mehr da ist war dieser Roman wirklich nicht schlecht.

+++++

__________________
Ein Meister ist nicht derjenige, der etwas lehrt, sondern jemand, der seinen Sch�ler dazu anregt, sein Bestes zu geben, um ein Wissen zu entdecken, das er bereits in seiner Seele tr�gt.
Wenn es in einer Ehe keine Meinungsverschiedenheit gibt, dann ist einer ein Trottel
Den Tagen mehr Leben geben nicht dem Leben mehr Tage
"Gott, gib mir die Gelassenheit,
Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden."

                                    woodstock ist offline Email an woodstock senden Beiträge von woodstock suchen Nehmen Sie woodstock in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
118515
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2020