logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Taschenbücher und die Phantastische Literatur im Buchformat » Bücher » Gaslicht » Gaslicht-Taschenbuch Bd. 62: Die Hexe von Lydia Benson Clark
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Olivaro Olivaro ist männlich
Administrator


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 7557

01.02.2019 18:49
Gaslicht-Taschenbuch Bd. 62: Die Hexe von Lydia Benson Clark
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Als Stacey Cameron nach Lakewood zurückkehrte, erkannte sie, daß sie Steve Winter immer noch liebte. Und es sah so aus, als könnte ihrem Glück nichts im Wege stehen. Doch Steves Frau war bei einer mysteriösen Brandkatastrophe ums Leben gekommen, und bald erlitt auch Stacey die seltsamsten Unfälle. Wer von ihren alten Freunden wollte sie ermorden? Tess Arnold, die schrecklich eifersüchtig war, weil ihr Freund Marty sich für Stacey interessierte? Und Marty? War er tatsächlich so nett und harmlos, wie er sich gab? Und zwischen den feindlichen Parteien stand Steves Stieftochter Laurel, ein sonderbares frühreifes Mädchen. In der Vergangenheit verbarg sich der Schlüssel, der die Tür zu Staceys Zukunft öffnen würde. Konnte sie die Geheimnisse von Lakewood enträtseln, bevor sie den bösen Mächten von gestern zum Opfer fiel?


Die Hexe

Verfasst von Lydia Benson Clark

Originaltitel: Yesterday's Evil, 1974

Aus dem Amerikanischen übersetzt von Eva Malsch

161 Seiten

Erschienen im August 1981

Gaslicht-Taschenbuch Bd. 62

Erich Pabel Verlag

__________________
Es dämmerte, ein Windstoß fuhr durch das welke Laub unter den Bäumen, dass es raschelte, drüben auf dem neuen Friedhof wurden die roten Lichter sichtbar, die die Leute an Allerseelen auf die Gräber gestellt hatten und die immer noch brannten. Ein Vogel hüpfte über den Weg und verschwand hinter einem Busch.

Fanny Morweiser: Laura

                                    Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
114679
Olivaro Olivaro ist männlich
Administrator


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 7557

07.02.2019 18:34
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Kein "Roman um Liebe umd Geheimnis", sondern ein weiterer Horror-Roman in dieser Reihe, die eigentlich Thriller und Kriminalgeschichten bringt. Ähnlich wie in Band 76 ("Flüsternde Schatten") wird hier die Geschichte einer frühreifen Vierzehnjährigen erzählt, die sich als wahrer Satansbraten entpuppt. Laurel sieht ihren Stiefvater Steve als ihr Eigentum an und beseitigt jede Frau, die diesen Status gefährden könnte. Nachdem sie ihre leibliche Mutter hat verbrennen lassen und deren Nachfolgerin an einem Schädelbruch verstarb, wird nun Stacey die Zielscheibe mysteriöser Anschläge und bösartiger Intrigen, und als Stacey ein Kind erwartet, eskaliert die Situation in einem dramatischen Finale.

Im Mittelteil schleicht sich etwas Langweile ein, denn die Entgleisungen und Alkoholexzesse von Marty bei gesellschaftlichen Anlässen oder die Eifersüchteleien zwischen den beiden Großmüttern verschlingen einfach zu viele Seiten. Insgesamt aber kann man mit dem Taschenbuch einen durchaus gruseligen Abend verbringen.

__________________
Es dämmerte, ein Windstoß fuhr durch das welke Laub unter den Bäumen, dass es raschelte, drüben auf dem neuen Friedhof wurden die roten Lichter sichtbar, die die Leute an Allerseelen auf die Gräber gestellt hatten und die immer noch brannten. Ein Vogel hüpfte über den Weg und verschwand hinter einem Busch.

Fanny Morweiser: Laura

                                    Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
114840
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2020